Island: Piratenpartei mit Regierungsbildung beauftragt

Islands Piraten sollen regierung bilden -

Nachdem der konservative Parteichef Bjarni Benediktsson und die Links-Grüne Katrín Jakobsdóttir es nicht geschafft haben, in Island eine Regierung zu bilden, hat der  isländische Präsident Gudni Jóhannesson die Piratenpartei-Fraktionsvorsitzende Birgitta Jónsdóttir mit der Aufgabe betraut. 

Die Piraten sind bei der letzten Parlamentswahl auf dem dritten Platz gelandet. Im Parlament gibt es sieben Fraktionen, was die Regierungsbildung nicht gerade erleichtert.

Birgitta Jónsdóttir unterstützt offen WikiLeaks. Sie war an der Veröffentlichung des Videos Collateral Murder beteiligt. Die US-Regierung wollte Twitter dazu zwingen, Daten von Birgitta Jónsdóttir herauszugeben. 

Die vorgezogene Wahl wurde durchgeführt, weil der bisherige Minsterpräsident wegen den Panama-papers zurücktreten musste. Er wurde in einem Live-Interview mit der Beteiligung seiner Frau an einer Offshore-Firma konfrontiert. Das großartige Interview gibt es auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=Zx7c8huezqY

birgitta_jonsdottir_2015

 


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

nächste Termine

Jun
25
So
18:00 Treffen beim Freifunk-Stammtisch... @ Stadionrestaurant Marktoberdorf
Treffen beim Freifunk-Stammtisch... @ Stadionrestaurant Marktoberdorf
Jun 25 um 18:00 – 19:30
Wir treffen uns am 25.6.  im Stadionrestaurant in Marktoberdorf. Freifunker mit konfigurierten Routern zum mitnehmen (Selbstkostenpreis 15€) sind auch da.
Neues aus anderen Gliederungen
Neues aus unseren Bündnissen